Foerster-Stauden

Die weltweit bekannten Foerster-Stauden werden seit nunmehr über 100 Jahren in Potsdam- Bornim produziert. Auf dem heutigen Betriebsgelände der Firma Foerster Stauden GmbH gründete Karl Foerster, Staudenzüchter, Gartenschriftsteller und Potsdamer Ehrenbürger,  1910 eine Gärtnerei für winterharte Stauden.

Zu DDR-Zeiten wurde der Betrieb verstaatlicht und 1990 in eine Kapitalgesellschaft umgewandelt. In der Wendezeit geriet die Firma in wirtschaftliche Schwierigkeiten, in deren Folge wurden Grundstück und Gärtnerei unter Zwangsverwaltung gestellt. Nach mehreren glücklosen Versuchen verschiedener Investoren, das Geschäft wieder zu beleben, gründeten die Mitarbeiter Wolfgang Härtel und Gerd Berthe zusammen mit Marianne Foerster, der Tochter des Firmengründers, 1993 die Foerster-Stauden GmbH. Es folgten eine komplette Änderung der Betriebsstruktur, der Aufbau geretteter Pflanzenzüchtungen und eine bedarfsgerechte Produktion.

Durch das Engagement ehemaliger und heutiger Mitarbeiter und die Treue zahlreiche Kunden können wir stolz auf diese Firmentradition zurückblicken.  

  • „Geschichte der Gärtnerei" aus dem Foerster-Stauden Kompendium > PDF
  • Kurzübersicht im Betriebsspiegel 2014 > PDF

Die Erhaltung und Verbreitung der in Potsdam-Bornim entstandenen Pflanzenzüchtungen ist neben der Präsentation des kompletten Staudensortimentes ein Schwerpunkt unserer Arbeit. Zum 100-jährigen Firmenjubiläum erschien erstmalig ein 800-seitiges Foerster-Stauden Kompendium mit über 2.700 verschiedenen Blütenstauden, Gräsern, Farnen, Wasserpflanzen und Küchenkräutern.

 

Im August 2014 verstarb unser Mitgesellschafter
Gerd Berthe

Wir verlieren mit ihm einen leidenschaftlichen Gärtner und guten Freund. Gerd Berthe hat mit seinem tatkräftigen Handeln und den vielfach freundschaftlichen Kontakten zu Kunden, Kollegen und Lieferanten großen Anteil an der positiven Betriebsentwicklung. Wie werden sein Andenken in Ehren bewahren.
                                 

 

„Wer Träume verwirklichen will, muss wacher sein und tiefer träumen als
andere.“  Karl Foerster